Internationales Führungskräfte-Meeting: Umgang mit Erfolg und Scheitern

©thecompanystage

©thecompanystage

Wie kann Scheitern als Lernchance begriffen werden? Wodurch kann man erreichen, dass Erfolge weitere Energie generieren? Wie kann Konkurrenz zwischen den Bereichen produktiv genutzt werden?

Ausgangssituation

Ein weltweit führender Hersteller von Werkstoffen und Werkzeugen plante das Jahresmeeting des Konzerns. Es sollte unter dem Motto „Erfolg und Scheitern“ stehen und erstmals neben der bisher betont sachlichen Berichtsebene auch Emotionen und Ängsten im Umgang mit Unsicherheit, sowie den Themen Vertrauen und Anerkennung Raum geben. Die Konferenz sollte der Information über die aktuellen Projekte und Erfolge dienen, aber auch zu einem offenen Umgang mit dem Thema Scheitern – Fehleinschätzungen und nicht erreichte Ziele – beitragen. Es ging um eine Bewusstseinsveränderung bei den naturwissenschaftlich geprägten Führungskräften, denen es schwerfiel zu akzeptieren, dass nicht alles berechenbar ist.

Konzeptentwicklung / Idee

Wir machten uns in einer Reihe von Interviews mit Führungskräften und MitarbeiterInnen der verschiedenen Bereiche ein Bild über die Einstellungen zum Unternehmen vom Portier bis zu den Vorstandsdirektoren. Wir erforschten das Image des Unternehmens in der Region und führten Gespräche mit der für die Change-Projekte gerade engagierten Unternehmensberatung.

Für das Thema „Erfolg und Scheitern“ schlugen wir vor, gemeinsam mit unserem Experten für Unternehmenstheater und seinem Team ein maßgeschneidertes Theaterstück zu entwickeln. Mit spitzer aber liebevoller Feder gelang dem Autor ein Textbuch, das die Leistungen und Besonderheiten, aber auch die Schwächen der Organisation widerspiegelte.

Realisierung

Die Konferenz startete mit dem Bericht des Vorstands, um alle Führungskräfte auf den gleichen Informationsstand zu bringen. Detaillierte Informationen fanden die TeilnehmerInnen dann beim InformationsMarkt, wo die Projekte auf Schautafeln und mit Modellen präsentiert wurden und angeregte Diskussionen auch noch in der anschließenden Kaffeepause den Saal in einen Bienenstock verwandelten.

Dann ging der Vorhang auf für die Premiere des Unternehmenstheaters. Auf der Bühne im Festsaal entfaltete sich ein zauberhaftes Gesamtbild aus der Story, dem Bühnenbild, den Kostümen und Requisiten, den Metaphern und Zitaten, das von allen Nationen verstanden wurde, auch wenn die Feinheiten des Textes durch die Simultanübersetzung manchmal gelitten haben.

Eigene MitarbeiterInnen, die im Rahmen der firmeninternen Personalentwicklung als Modertoren ausgebildet waren, leiteten dann die Workshops, in denen die Informationen und Erlebnisse des Tages bearbeitet wurden. Dabei ging es besonders um gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung.

Nach dem Abendessen überraschte das Theaterteam mit einer interaktiven Bearbeitung des Leitbildes. Die analoge Darstellung von Begriffen mit einfachen Requisiten regte zum Schmunzeln und Lachen an, besonders deshalb, weil sich auch die Top Manager nicht scheuten aktiv mitzumachen.

 

 

©Erich Wiesmüller_www.wiesmüller.a

©Erich Wiesmüller_www.wiesmüller.a

 

 

 

 

Das Bild zu diesem Beitrag ist ein Werk des Künstlers Erich Wiesmüller, contemporary collage artist, Berlin-Wien, www.wiesmüller.at
Titel: tagescollage 18.5.14 aus der tageszeitung – welt am sonntag – collagenformat 10 x 10 cm, gerahmt in wellpappe-verpackungskarton, unikat 18 x 18 cm

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s